Aktuelles

Finden Sie einen Artikel aus unserem Archiv:

-Neues Privacy-Shield-Urteil

Der EuGH hat am 16.07.2020 das Datenschutz-Abkommen mit den USA für ungültig erklärt. Betroffen sind u. a. Unternehmen, die personenbezogene Daten ihrer Kunden in der Cloud auf US-Servern speichern. Auch alle Websites mit Funktionen, die von Servern in den USA geladen werden, übertragen personenbezogene Daten ihrer Nutzer (IP-Adresse) in die USA.

Mehr erfahren auf t3n.de

Mehr erfahren auf onlinemarketing.de

-Spam E-Mails: „Wir haben Ihre Website gehackt und ...“

Aktuell werden wieder vermehrt Erpresser-E-Mails versendet. Die Kriminellen verlangen Bitcoin oder: „Wenn Sie sich entscheiden, nicht zu zahlen, starten wir den Angriff zum angegebenen Datum und halten ihn aufrecht, bis Sie dies tun. Es gibt keine Gegenmaßnahme dazu. Sie werden am Ende nur mehr Geld verschwenden, um eine Lösung zu finden. Wir werden Ihren Ruf bei Google und Ihren Kunden vollständig zerstören.“

Mehr lesen auf sophos.com

Löschen Sie die E-Mails oder leiten Sie diese UNVERÄNDERT an die Polizei trojaner(at)polizeilabor(dot)de weiter.

Mehr erfahren auf www.polizei-praevention.de

-Neues BGH Urteil zur Cookie-Frage

Opt-in statt Opt-out - die Zustimmung des Nutzers kann nicht vorausgesetzt werden. Ein vorausgewählter Haken ist nicht (mehr) erlaubt.

Mehr lesen auf

-gefälschte E-Mails bzgl. DHL-Paketzustellung

Aktuell erhalten wir nachfolgende Spam-Mails.

KEINE ANLAGEN ÖFFNEN, EINFACH LÖSCHEN!

--- 1. Mail

Betreff: [DHL: 5102742091] RE: Lieferschein

Text: Sehr geehrter Kunde,

Ihr Paket ist kürzlich in unserem Zentrum angekommen, aber wir können die Lieferadresse nicht finden.

Hier finden Sie das registrierte Kontaktformular, den Lieferschein und die Zahlungsdetails der Fluggesellschaft.

Anlage Dokumentation.xls

--- 2. Mail

Betreff: DHL_AWB_001173982022 / DE

Text: Sehr geehrter Kunde,



Hiermit werden Sie über Ihr ausstehendes Paket informiert, das in unserer Zentrale auf die Abholung wartet.

Aufgrund der derzeitigen COVID 19-Beschränkungen können wir Ihr Paket nicht an Sie liefern.

Bitte füllen Sie das beigefügte DHL-Formular aus, damit wir Ihre Lieferung planen können.

-Spam Mails mit Rechnungen für Domains

Derzeit werden vermehrt gefakte E-Mails mit Domainrechnungen versendet.

Betreff ist z. B.: "Domainregistrierung für 2020 / 2021 Rechnung 77208.pdf"

Die Absenderadressen lauten z. B.: hostingservice2020@outlook.com

NICHT ÖFFNEN! Löschen Sie einfach diese E-Mails.

-Malware auf tausenden WordPress-Sites

Vorsicht: Kriminellen schleusen Schadcode über kostenlose Themes ein.

Mehr lesen auf heise.de

Kritische Sicherheitslücken auch in „ThemeGrill Demo Importer“ und „ThemeREX Addons“.

Mehr lesen auf heise.de

-Wordpress: Sicherheitslücke im DSGVO-Plugin

Betroffen sind ca. 700.000 Installationen des PlugIns „GDPR Cookie Consent“

Lesen auf heise.de

-Spam-Mails von "realen" Anwälten - VORSICHT!

Gefälschte Mails mit Abmahnung im Namen von echten Anwälten - KEINE LINKS ANKLICKEN!

Mehr lesen auf heise.de

-Die Cookie-Frage: Deutsches Recht oder EU-Recht?

In einem aktuellen Fall gab es einen weiteren Verhandlungstermin, ein Urteil könnte am 28. Mai 2020 folgen.

Mehr lesen auf internetworld.de

Mehr lesen auf bundesgerichtshof.de

-Das Problem mit den gekauften Likes

Mit bezahlten "Gefällt mir"-Angaben das Geschäft ankurbeln oder das eigene Ego aufpolieren. Ob Politiker, Parteien, Unternehmen oder Prominente - die Betrüger kommen aus allen Bereichen und manipulieren ihre Accounts bei Facebook, Instagram, Google, YouTube & Co.

Mehr lesen auf internetworld.de

-Unser Werkstudent verteidigt Masterarbeit mit 1,0!

RIESEN RESPEKT - unser Werkstudent Philipp Schweers hat gestern, 28. November, an der Universität Rostock seine Masterarbeit mit einer sensationellen 1.0 (schriftlich und mündlich) verteidigt.

Mehr lesen

-Google Chrome straft langsame Websites ab.

Es ist ja seit längerer Zeit bekannt, dass die Geschwindigkeit ein wichtiger Bewertungsfaktor für das Google-Ranking ist. Nun will Google langsame Websites kennzeichnen. Verständlich, denn langsame Websites sind nicht nutzerfreundlich und kosten zusätzlich Geld.

Lesen auf /t3n.de

-Google ändert den Suchalgorithmus

Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) will Google die Suchergebnisse weiter verbessern. Laut einem Google Manager soll es die größte Änderung der vergangenen Jahre, vielleicht sogar seit den Anfängen von Google sein.

Mehr lesen auf internetworld.de

-Kammergericht bleibt bis 2020 ohne Internet

Per E-Mail soll das Netz des Kammergerichts Berlin mit dem Verschlüsselungstrojaner „Emotet“ infiziert worden sein. Zur Sicherheit wurde zusätzlich die Nutzung von USB-Sticks untersagt.

Mehr lesen auf heise.de

-Service-Paket „IT-Notfall“ vom BSI

Die größte Bedrohung für Unternehmen kommt aus dem Internet. Was sollte man bei einem Hackerangriff machen? Tipps gibt das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) auf einer neuen Website.

Zur Website des BSI

-Neues Google Analysetool „Grow my Store“

Google will Online-Händler mit einem neuen Analysetool unterstützen.

Mehr lesen auf t3n.de

Zum Analysetool „Grow my Store“

-Zwei-Faktor-Authentifizierung für Shops wird Pflicht

Ab September 2019 müssen Shops bei Zahlungen via Kreditkarte und PayPal per Gesetz die Zwei-Faktor-Authentifizierung einsetzen.

Mehr lesen

-neu in Deutschland: "Google for Jobs"

Google erweitert die Suche in Deutschland um "Google for Jobs". Laut Internet World sollen die Stellenanzeigen von Verlagen aber auch von XING und anderen Plattformen angezeigt werden. Die neue Funktion steht weiterhin allen Websites offen. Voraussetzung ist eine spezielle "Auszeichnung", damit sie von Google automatisch erfasst und angezeigt werden können.

Mehr lesen

-Ausbildungsplätze 2019 vergeben

Unsere Ausbildungsplätze zum "Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung" für 2019 sind vergeben. Wir freuen uns auf Jan und Hannes.

-gefährlicher Trojaner in E-Mail-Bewerbungen

Die "Internet World" warnt aktuell vor Bewerbungsmails mit gefährlichem Trojaner.

!!!NICHT ÖFFNEN!!!

Deaktivieren Sie die Makrofunktion in den Office-Anwendungen (werden in der Regel nicht benötigt)!

Informieren Sie Ihre Mitarbeiter/Kollegen!

Geben Sie klare Verhaltensrichtlinien im Umgang mit Anlagen in E-Mails vor!

Fragen Sie ggf. Ihren IT-Betreuer!

Artikel Internet World lesen