InternetLieben wir ;-)
WebsitesErstellen wir!
SuchmaschinenoptimierungKönnen wir!
GeschäftspapiereDrucken wir!
TexteFormulieren wir!
LogosGestalten wir!
DatenschutzWissen wir!
Stellenangebot: Webentwickler (m/w)
Rostock, 29.05.2018
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Webentwickler (m/w) in Vollzeit!
Zum »Stellenangebot«
Sie suchen eine professionelle Internet­agentur?

Willkommen bei ISuMA in Rostock!

Bereits seit 1997 (Gründung unserer Internet­agentur) sind wir im Internet „zu Hause“. Unsere Kern­kompetenz liegt in der Entwicklung, Umsetzung und Betreuung von Websites und web­basierten Anwendungen.

Die Leistungen unserer Agentur erstrecken sich vom Konzept über das Web­design, Texte, Programmierung, Lektorat bis zu Suchmaschinen­optimierung und Online Marketing. Wir entwickeln und betreuen Social Media-Aktivitäten und unter­stützen unsere Kunden bei der Konzeption, Umsetzung und Über­wachung ihrer Online­werbung.

Gedrucktes: Damit Website, Brie­fbögen und Visiten­karten etc. perfekt aufeinander abgestimmt sind, entwickeln und gestalten wir auch die Print­produkte für unsere Kunden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann lassen Sie uns einen Termin vereinbaren!

Wir freuen uns auf Sie und eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Ihr ISuMA-Team

Aktuelles

DSGVO - Hysterie, Chaos und Panikmache

Hysterie, Chaos und Panikmache in den letzten Wochen/Monaten, dazu jede Menge widersprüchliche Meinungen und Auslegungen.

Drei Beispiele für „nicht mehr lustig“:

1. Die Rechtsanwaltskammer Düsseldorf kapituliert und schaltet ihre Internetseite ab.

2. Die New York Times und andere Sites aus den USA sind für Europäer nicht mehr aufrufbar - Globalisierung?

3. Bosch hat seine Heimwerker-Community 1-2-do.com sicherheitshalber geschlossen.

Quelle: heise.de (25.05.2018)

Ist es doch „nur“ Panikmache der Medien? Laut Helmut Köhler, einer der führenden Wettbewerbsrechtler Deutschlands, dürften es Abmahner nicht so einfach haben, weil die DSGVO bereits einen Sanktionskatalog enthält.

Quelle: Internet World Business vom 22.05.2018 auf internetworld.de

Einen Gewinner gibt es aber schon, Facebook. Mit der neuen DSGVO darf Facebook die Daten mit WhatsApp verknüpfen, was durch den Hamburger Datenschutzbeauftragten bisher verboten war.

PS: Es gibt auch Lustiges bzgl. DSGVO, z.B. auf der-postillon.com